SZ-Wirtschaftsgipfel Salon
presented by Telefónica

 
Netze der Zukunft – Schafft Deutschland den Anschluss bei der digitalen Infrastruktur? Darüber sprechen wir gemeinsam mit Ihnen beim nächsten SZ-Wirtschaftsgipfel Salon am 23. September 2019 in Berlin.
 

Mobile Datennetze sind die Autobahnen der digitalen Welt. Doch bisher hinkt Deutschland beim Netzausbau hinterher. Mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G soll sich das ändern. Nach der Versteigerung der Frequenzen im Frühjahr soll demnächst in den ersten Regionen der 5G-Ausbau beginnen – begleitet von hohen Erwartungen: 5G steht nicht nur für deutlich schnellere und bessere mobile Datenverbindungen – ein Spielfilm ist in wenigen Sekunden geladen. Aufgrund sehr kurzer Reaktionszeiten und anderer technischer Merkmale ist 5G auch Grundvoraussetzung für Zukunftstechnologien wie Industrie 4.0, Robotik und autonome Fahrassistenzsysteme. Wo steht Deutschland beim Ausbau der Netze der Zukunft? Kann Europa den Rückstand bei der digitalen Netzinfrastruktur gegenüber China und den USA aufholen? Welche Chancen bietet 5G für die deutsche Industrie? Und wann können Privatanwender die neue Technik nutzen?

Location

Das Telefónica BASECAMP ist mehr als ein Café mit Coworking und O2 Shop. Durch seine einzigartigen Events und die rege Community gehört es zu den wichtigsten Plattformen für digitale Kompetenz in Berlin.

 
 

Moderation

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Telefónica

 

Telefónica Deutschland bietet Telekommunikationsdienste für Privat- und Geschäftskunden sowie innovative digitale Produkte und Services im Bereich Internet der Dinge und Datenanalyse. Mit insgesamt 49,4 Millionen Kundenanschlüssen (Stand: 31.03.2019) ist das Unternehmen einer der führenden integrierten Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Allein im Mobilfunk betreut Telefónica Deutschland mehr als 45 Millionen Anschlüsse – kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen. Bis 2022 will das Unternehmen zum „Mobile Customer & Digital Champion“ werden, dem bevorzugten Partner der Kunden im deutschen Mobilfunkmarkt, der ihnen mobile Freiheit in der digitalen Welt ermöglicht. Unter der Kernmarke O2 sowie diversen Zweit- und Partnermarken vertreibt das Unternehmen Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte mit innovativen mobilen Datendiensten. Basis hierfür ist das auf einer leistungsfähigen GSM-, UMTS- und LTE-Infrastruktur basierende Mobilfunknetz. Telefónica Deutschland stellt zudem im Festnetzbereich Telefonie- und Highspeed-Internet-Produkte wie VDSL zur Verfügung. Die Telefónica Deutschland Holding AG ist seit 2012 im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse (TecDAX) notiert. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete das Unternehmen mit knapp 9.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zum spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica S.A. mit Sitz in Madrid. Mit Geschäftsaktivitäten in 16 Ländern und einer Kundenbasis von rund 350 Millionen Anschlüssen gehört die Gruppe zu den größten Telekommunikationsanbietern der Welt.

 

Rückblicke