SZ-Wirtschaftsgipfel Salon
presented by Telefónica

 
Der zweite Salon fand am 11. Oktober 2018 im Telefónica BASECAMP in Berlin statt. In einem interessanten und unterhaltsam gestalteten Streitgespräch wurde über die Möglichkeiten und Grenzen künstlicher Intelligenz diskutiert.
 

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch für deutsche Unternehmen zunehmend wichtig. Welche Möglichkeiten und Grenzen sich dabei auftun, haben beim SZ-Wirtschaftsgipfel-Salon im Telefónica Basecamp in Berlin die Vertreter zweier sehr unterschiedlicher Firmen diskutiert. Lesen Sie in den beiden Interviews mit Anna Lukasson-Herzig, nyris und Thorsten Kühlmeyer, Telefónica Deutschland (... zum Interview ...) und Jürgen Schmidhuber, wissenschaftlicher Direktor, IDSIA (... zum Interview ...) mehr über KI und die zweite Auflage des SZ-Wirtschaftsgipfel Salons.

Referenten

Location

Das Telefónica BASECAMP ist mehr als ein Café mit Coworking und O2 Shop. Durch seine einzigartigen Events und die rege Community gehört es zu den wichtigsten Plattformen für digitale Kompetenz in Berlin.

 
 

Moderation

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Telefónica Deutschland

 

Telefónica Deutschland bietet Telekommunikationsdienste für Privat- und Geschäftskunden sowie innovative digitale Produkte und Services im Bereich Internet der Dinge und Datenanalyse. Mit insgesamt 49,4 Millionen Kundenanschlüssen (Stand: 30.06.2018) ist das Unternehmen einer der führenden integrierten Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Allein im Mobilfunk betreut Telefónica Deutschland mehr als 45,2 Millionen Anschlüsse – kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen. Unter der Kernmarke O2 sowie diversen Zweit- und Partnermarken vertreibt das Unternehmen Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte mit innovativen mobilen Datendiensten. Basis hierfür ist das auf einer leistungsfähigen GSM-, UMTS- und LTE-Infrastruktur basierende Mobilfunknetz. Die Telefónica Deutschland Holding AG ist seit 2012 im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse (TecDAX) notiert. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen mit knapp 9.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zum spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica S.A. mit Sitz in Madrid. Mit einer Präsenz in 21 Ländern und einer Kundenbasis von fast 350 Millionen Anschlüssen gehört die Gruppe zu den größten Telekommunikationsanbietern der Welt.

 

 

Rückblick

Die Premiere des SZ-Wirtschaftsgipfel Salons fand am 23. Juli 2018 in der Panorama-Lounge im Hochhaus des Süddeutschen Verlages in München statt. Lesen Sie hier mehr ...

Der zweite Salon fand am 11. Oktober 2018 im Telefónica BASECAMP in Berlin statt. Lesen Sie hier mehr ...